„Wir sind startklar!“

Fünf Fragen an Stephanie Panne, TMB Tourismus-Marketing Brandenburg

Stephanie Panne, TMB Tourismus-Marketing Brandenburg. Foto: TMB

Stephanie Panne, Referentin MICE Brandenburg bei TMB Tourismus-Marketing Brandenburg, über die Eröffnung des BER, den MICE-Standort Brandenburg, Outdoor-Möglichkeiten und tropische Teambuildings.

Timothy Aldrich, Trainee Communications, GCB: Auch die Brandenburger MICE-Branche hat sich auf den Bau des BER vorbereitet und zum Teil erhebliche Investitionen hierfür getätigt. Wie sind diese Anbieter mit den zahlreichen Verzögerungen umgegangen und wie ist die Stimmungslage für die baldige Eröffnung - wenngleich sie in Zeiten der Corona-Pandemie sicherlich anders ausfallen wird als ursprünglich geplant?
Stephanie Panne: In der Tat sind rund um den BER in der Brandenburgischen Gemeinde Schönefeld in den letzten Jahren einige Hotels entstanden, die auch mit ihrem Angebot ganz klar den Businesstourismus im Blick haben. Aber auch „alt eingesessene“ Hotels wie das Holiday Inn Berlin Airport – Conference Center haben investiert, umgebaut und vergrößert. Das neue Steigenberger Airport Hotel direkt gegenüber dem Terminal 1 gebaut ist bereits seit 2012 fertig – kann aber erst jetzt eröffnet werden. Mit der Hurricane Factory ist 2017 direkt neben dem Rollfeld des BER Deutschlands größter Windkanal entstanden: Atemberaubende Teambuildings sind hier Corona-konform möglich. Die Grundstimmung ist aufgrund der aktuellen Lage natürlich gedämpft, aber der Blick ist ganz klar nach vorne gerichtet. Für die Branche gilt: „Wir sind startklar!“ Brandenburg ist bereit und hat mit und nach Corona genau die richtigen Angebote mit viel Platz, Natur und Anbietern, die sichere, individuelle und kreative Konzepte zum Tagen bieten.

Christian Funk, Redakteur, tw tagungswirtschaft: Die Eröffnung des BER steht nun endlich unmittelbar bevor. Inwiefern beeinflussen Corona und die daraus resultierenden Einschränkungen und ggf. Reiserestriktionen (Stichwort Risikogebiet) etwa bei Dienstleistern und am Flughafen tätigen Unternehmen die letzten Wochen bis zur Eröffnung?
Ich kann hier nur Auskunft zu touristischen Dienstleistern geben: Das Berlin Brandenburg WelcomeCenter im Terminal 1, also die zentrale Tourist Information, geht wie geplant mit der Eröffnung des BER an den Start. Aufgrund der wenigen Flüge und des damit verbundenen geringen Passagieraufkommens werden die Öffnungszeiten jedoch dynamisch angepasst. Die Tourist Informationen, die die TMB im Bereich des Flughafen Schönefelds seit Jahren betreibt, mussten wir während der Krise im Frühjahr mehrere Monate schließen. Ein aus Brandenburger Sicht sehr schönes neues Angebot ist der Spreewald & More Shop – eine Initiative der IHK Cottbus in Kooperation mit einem Retail-Partner: Über 20  Hersteller aus Brandenburg räumen derzeit ihre regional produzierten Produkte in die Regale. Regionaltypische Spezialitäten sind damit in der Produktpalette eines international besuchten Geschäfts am Flughafen zu kaufen – sicher auch ein attraktives Angebot für Businessreisende.

Sina Goy, Content Managerin, tw tagungswirtschaft: Wie sieht die Tagungsinfrastruktur rund um den Flughafen BER aus? Wie weit sind Hotels oder Tagungslocations entfernt? Wie ist die Anbindung?
Die Tagungsinfrastruktur rund um den BER ist erheblich ausgebaut worden, so dass zur Eröffnung deutlich mehr Kapazitäten zur Verfügung stehen – auch aufgrund vieler neuer Hotels in Berliner Stadtrandlage. Die  erweiterte Anbindung des BER mit höherer Taktung der Regionalbahnen und Aufnahme neuer Buslinien bietet eine gute Erreichbarkeit des Landes und bindet die Landeshauptstadt Potsdam mit ihrer Tagungs- und Kongressinfrastruktur und als internationalen Wissenschaftsstandort jetzt stündlich und direkt an: In etwa in 45 Minuten bis zu einer Stunde erreicht man Potsdam. Innerhalb einer Autostunde sind der Scharmützelsee mit dem bekannten Kurort Bad Saarow mit diversen Tagungsmöglichkeiten, der Unterspreewald mit dem Tropical Islands – übrigens auch als Tagungsort mit tropischen Teambuildings! – sowie die Märkische Schweiz und Schloss Neuhardenberg zu erreichen. Zahlreiche kleinere Schlösser, Herrensitze und Gutshöfe sind noch näher gelegen und bieten versteckte Tagungsmöglichkeiten, meist mit eigenem See und immer mit viel Wald. Viele Anbieter bieten Abholservices ab BER oder den jeweiligen Bahnhöfen an. Einige sehr schöne Tagungsmöglichkeiten rund um den BER haben bei unserem 2. Digitalen MICE Brandenburg FamTrip vorgestellt.

Martina Neunecker, Head of Communications, GCB: Als der Bau zum BER im Jahr 2006 begann, war die Eröffnung für 2011 geplant - jetzt haben wir 2020. Wie sind Sie in der Vermarktung des MICE-Standortes Brandenburg mit den immer neuen Verzögerungen und Verschiebungen umgegangen?
Zunächst einmal muss man sagen, dass es ja zwei funktionierende Flughäfen gab und die Hauptstadtregion darüber gut angebunden war. Schwierig war es sicherlich besonders für die Anbieter im direkten Flughafenumfeld, wo Investitionen auf die Eröffnung ausgerichtet waren. Mit der Eröffnung war auch die Erwartung neuer Flugverbindungen und damit neuer Märkte verbunden. Umso tragischer ist es nun, dass wir zwar endlich den neuen Airport haben, die Erleichterung und Freude darüber aber wegen Covid-19 mit so noch nie dagewesenen Einschränkungen des gesamten Reiseverkehrs einhergehen. Weitere Planungen werden damit erst einmal wieder schwierig.

Kerstin Wünsch, Chefredakteurin, tw tagungswirtschaft: Es soweit. Der Flughafen BER soll 31. Oktober 2020 öffnen. Inwiefern wird der neue Flughafen die Tagungsdestination Brandenburg “beflügeln”?
Brandenburgs Stärken im MICE-Segment sind die Natur, Abgeschiedenheit, viel Platz und eine einzigartige Auswahl an Outdoor-Möglichkeiten für aktive Teambuildings. Steigt man am BER aus dem Flugzeug, ist man schon mittendrin im grünen und wasserreichen Dahme-Seenland – fast nur einen Paddelschlag entfernt. Auch mit Blick auf die Corona-Zahlen sind die Weite und dünne Besiedlung in vielen Teilen Brandenburgs sicherlich ein Vorteil. Gut aufgestellte Anbieter bieten sicheres Tagen und Teambuildings mit Spaß und Abstand. Locations und Tagungshotels, die oftmals auch exklusiv angemietet werden können, punkten mit individuellen Angeboten. Diese sind unter den aktuellen Bedingungen umso wichtiger: Denn Tagen ist eine noch größere Vertrauenssache geworden. Ein Großteil der Häuser ist zudem von sehr engagierten Inhabern geführt. In Kombination von Brandenburg mit den Möglichkeiten, die die Hauptstadt bietet, glauben wir, dass Brandenburg als Tagungsdestination mit dem BER langfristig profitieren wird. In jedem Fall ist die MICE Branche in Brandenburg gut aufgestellt und bereit.

www.tagen-in-brandenburg.de