Digitalevent rund um Digitalevents erreicht über 1.000 Gäste

Virtuelle MICE-Messe von Xing Events

Virtuelle MICE-Messe von Xing Events

Bei der diesjährigen Vexcon drehte sich alles um die Planung virtueller Events und hybrider Formate. Das sorgte für einen Besucherrekord. Für Event-Digitalisierung und Austausch im digitalen Raum steht die Vexcon als virtuelle Messe seit ihrer Premiere 2017. Erstmals wurden diese Charakteristika nun gleichzeitig zu inhaltlichen Schwerpunkten. An drei Tagen, vom 7. bis 9. Oktober 2020, drehte sich unter dem Motto „Interaktion 2.0“ alles um den Weg in eine neue Business-Eventwelt – speziell die Organisation und Ausgestaltung virtueller Veranstaltungen. Wie stark dieser Wandel die Branche bewegt, zeigt der neue Besucherrekord mit über 1.000 Messebesucher*innen – 25 Prozent mehr als bei der Vorjahresveranstaltung.

In 35 Live-Vorträgen, an über 20 Messeständen, in Workshops und Live-Sessions standen vor allem die Themen Monetarisierung, Content, Interaktion und Vermarktung im Mittelpunkt. Die Frage, ob Eventformate und die bisherige Organisation virtuell abgebildet werden können, prägten das Konferenzprogramm. Die einheitliche Antwort lautete: Ja, man sollte sich einfach trauen. Besonders gut besucht war unter anderem der Vortrag „Monetarisierung von hybriden und Online-Events“ von Xing Events Sales Director Timm Schröder, der davor warnte, Online-Events auf Dauer kostenlos anzubieten. Diesen Rat hatte auch Christoph Commes, Managing Director & COO/CFO der Bits & Pretzels. Er ermutigte gleichzeitig, virtuelle Formate als Chance zu sehen. Einen Blick in die Zukunft wagte Matthias Schultze, Managing Director des German Convention Bureau. Er leitete aus zugrundeliegenden nationalen und internationalen Studienergebnissen unterschiedliche Szenarien für die weitere Entwicklung des Marktes ab – unter anderem sei eine vollständige Erholung möglicherweise erst für 2024 zu erwarten. Er appellierte an die Branche, jetzt neue Instrumente zu nutzen und bestehende zu adaptieren.

Vertieft wurden diese Impulse in den Live-Sessions und interaktiven Workshops des Nachmittagsprogramms. Für weiterführende Diskussionen nutzten die Teilnehmer die moderierten Networking Lounges oder bei einem virtuellen Spaziergang die Plattform wonder. „Lösungen vorstellen, Impulse liefern, Digitalisierung vorantreiben, Gespräche anregen – wir freuen uns, dass uns das mit der diesjährigen Ausgabe der Vexcon besonders gut gelungen ist“, sagt Kati Rittberger, Geschäftsführerin von Xing Events. Sie ergänzt: „Die Eventbranche befindet sich ganz klar im Umbruch – jetzt an neuen Formaten zu arbeiten und Live-Kommunikation und Interaktion neu zu denken ist anspruchsvoll. Doch die Impulse auf der VExCon haben gezeigt, wie wir uns weiterentwickeln und neu erfinden können. Ich persönlich blicke positiv nach vorne und hoffe, dass wir das auch unseren Gästen vermitteln konnten.“

www.xing-events.com