„FutureHotels“ zeigt Digitalisierungspotenziale für die Hotellerie

Neue Studie aus Forschungsprojekt des Fraunhofer IAO

Digitalisierungsansätze für die Hotellerie

Die Hotel-Branche zählt aufgrund ihrer vielen Angebote mit persönlichem Kontakt und menschlicher Interaktion zur sogenannten High Touch Industry. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, die Schließung der Landesgrenzen und die damit ausbleibenden Gäste verhinderten dies jedoch in den vergangenen Monaten und die Branche verzeichnete enorme wirtschaftliche Verluste. Damit Hotels ihren Betrieb wieder aufnehmen können und für zukünftige Krisen besser aufgestellt sind, müssen nun kontaktlose Lösungen gefunden werden. Dabei bieten die verschiedenen technischen Möglichkeiten der Digitalisierung ein enormes Potenzial. Im Rahmen des Verbundforschungsprojekts FutureHotel tauscht sich das leitende Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO gemeinsam mit Wirtschaftspartnern im gleichnamigen Innovationsnetzwerk seit 2008 kontinuierlich aus. Der Bericht „FutureHotel – das smarte resiliente Hotel“ bietet Hoteliers konkrete Hilfestellungen für die Zeit während und nach der Corona-Krise, indem er verschiedene Digitalisierungsansätze zur Wiederaufnahme des Betriebs aufzeigt.

Diese Ansätze gliedern sich in vier strategische Handlungsfelder, die eine physische Distanzierung zwischen Gästen und Mitarbeiter*innen ermöglichen sollen: Smart Services, New Work, Digital Business und Smart Building. Dazu gehören beispielsweise Maßnahmen wie selbstständiges Ein- und Auschecken via Smartphone oder Terminal sowie digitale Bezahlungsmöglichkeiten oder bedarfsorientiertes Housekeeping im Bereich Smart Services. Zu den weiteren vorgestellten Ansätzen gehört eine Website, die den Hotelgästen einen 360-Grad-Überblick über das Gebäude ermöglicht – auch dadurch soll unnötiges Suchen und Zusammentreffen mit anderen Menschen bei der Ankunft verhindert werden. Mitarbeiter*innen sollen unter anderem die Möglichkeit erhalten, Aufgaben, die keine Anwesenheit im Hotel erfordern, von Zuhause zu erledigen. Serviceroboter, fahrerlose Transportsysteme sowie moderne Audio- und Videokonferenzsysteme sollen zum smarten, vernetzten Hotel-Ökosystem beitragen, in dem direkter menschlicher Kontakt auf ein Minimum reduziert werden kann, ohne dass es den Gästen an Hotelservices mangelt.

http://publica.fraunhofer.de/dokumente/N-586878.html