Kampagne: “This event is open for business”

"G3-Allianz” aus AIPC, ICCA und UFI

Kampagne: "This Event is open"

Die Fachverbände AIPC - International Association of Convention Centres, ICCA - International Congress and Convention Association und UFI - Global Association of the Exhibition Industry unterstützen als “G3-Allianz” die Kampagne “Our events are open for business”.

Die UFI - Global Association of the Exhibition Industry und die SISO - Society of Independent Show Organizers haben am 5. März 2020 die Kampagne „This event is open for business“ gelauncht. Damit wollen sie deutlich machen, dass trotz unzähliger Absagen und Verschiebungen von Kongressen und Messen wegen des Coronavirus' viele Veranstaltungen weltweit durchgeführt werden. Eine Woche später sind jetzt die Kongressverbände AIPC - International Association of Convention Centres und ICCA - International Congress and Convention Association in die globale Kampagne eingestiegen. Getreu dem Motto “Our events are open for business” versorgt die Allianz der drei Verbände ihre Mitglieder mit Bild- und Textmaterial für ihre Kommunikation zu bevorstehenden Veranstaltungen.

„Während unser Hauptanliegen jetzt die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und Kunden ist, müssen wir auch bedenken, dass die Veranstaltungen, die wir ausrichten, eine Schlüsselrolle bei der nachfolgenden wirtschaftlichen Erholung spielen werden“, erklärt AIPC-Präsident Aloysius Arlando. Er freut sich, an einer Kampagne und einem Bündnis mitzuarbeiten, die diesen Punkt betonen. ICCA-Präsident James Rees bekräftigt: „Als Teil der G3-Allianz sieht es ICCA als entscheidend an, dass, während COVID-19 erhebliche Störungen verursacht, wir die Tatsache hervorheben, dass viele Veranstaltungen weltweit stattfinden und großartige Ergebnisse für ihre Interessenvertreter liefern, wobei sie ihre Programme oft an die aktuellen Umstände anpassen. Die ICCA unterstützt diese Kampagne sehr, und die Zusammenarbeit ist in dieser Zeit wichtiger denn je.“

Der internationale Messeverband UFI wird nicht müde, zu wiederholen, dass Ausstellungen und Veranstaltungen für Millionen von Unternehmen auf der ganzen Welt unverzichtbar sind, weil sie Menschen und Branchen Plattformen bieten, um sich zu treffen, Handel zu treiben und zusammenzuarbeiten. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen sind auf Ausstellungen angewiesen. „Und wie alle Arten von Veranstaltungen unterstützen sie die Wirtschaft weltweit“, weiß Mary Larkin, Präsidentin der UFI. Sie hält es mit WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus, dass im Umgang mit dem globalen Coronavirus-Ausbruch der größte Trumpf Fakten, Vernunft und Solidarität sind. Larkin: „Darum geht es bei der Kampagne, und das macht es großartig, dass wir auch hier gemeinsam daran arbeiten werden."

Kai Hattendorf, Geschäftsführer der UFI und Präsident des Dachverbands Joint Meetings Industry Council (JMIC) lädt folglich alle Mitgliedsverbände ein, sich der Kampagne anzuschließen. „Wir werden auch anderen Netzwerken wie dem 'Event Industry Council' anbieten, sich an der Kampagne zu beteiligen. Dieses Thema ist ein Thema, das die gesamte Meetingindustrie dazu auffordert, zusammenzukommen und zusammenzuarbeiten.“

Informationen und Materialien zur Kampagne „This event is open for business“
www.supportingevents.org